Alle Beiträge von Alexandra von Rotz

Über Alexandra von Rotz

Alexandra von Rotz Torten und Co. Ich backe und dekoriere für mein Leben gern.

Neues Jahr, neue Torten

Hallo liebe Leser

Schon lange ist es her, seit ich meinen letzten Blog Eintrag hier auf meiner Webseite gemacht habe. Gerade eben habe ich die Galerie aktualisiert, so könnt ihr euch wieder viele neue Leckereien anschauen.

Wer mich auf den Sozialen Netzwerken unterstützen und begleiten will, darf dies gerne tun auf  Facebook oder Instagram .

Im neuen Jahr durfte ich bereits wieder Torten für Kunden backen und ich freue mich sehr auf die vielen bevorstehenden Aufträge.

Ich freue mich sehr, dass ich im Mai für eine alte Schulfreundin die Hochzeitstorte backen darf. Wir haben uns zur Besprechnung getroffen und sie durften zwei verschiedene Tortenkombinationen testen. Schokobiskuit mit Mango Passionsfrucht Füllung und Vanillebiskuit mit Himbeerfüllung.

Und ich muss sagen die Himbeere ist nach wie vor die Königin unter den Tortenfüllungen, sie schmeckt einfach allen. <3

 

Im Sommer 2019 stehen noch zwei weitere Hochzeitstorten an und ich freue mich jetzt schon sehr darauf.
Dass ich einen Teil zum schönsten Tag im Leben beitragen darf ist für mich immer eine grosse Ehre, aber auch eine grosse Verantwortung.
Weshalb ich bei Hochzeitstorten meistens ein Ticken nervöser bin 😉

 

Ich freu mich, auf bald

Eure Alexandra

 

1 Wochenende, 2 Torten und 12 Cupcakes :-D

Hallo, schön das du vorbei schaust.

Dieses Wochenende hab ich praktisch nur in der Küche verbracht.
Am Samstag durfte ich für den süssen kleinen Paul zur Taufe einen riesen Cupcake und 12 Cupcakes backen.

Der riesen Cupcake bestand aus einer Schweizer Donauwelle 😉
Tortenboden wie üblich bei einer Donauwelle, doch gefüllt mit Vanillecreme statt deutscher Buttercreme.

Wir Schweizer würden nie eine ganze Torte gefüllt mit Buttercreme essen, und so hab ich die Torte etwas abgeändert, sodass man nach einem Stück nicht direkt ein schlechtes Gewissen haben muss.

Dazu gabs Schokocupcakes mit Swiss Meringue Buttercreme Topping.

 

Die zweite Torte durfte ich, für den Sohn meiner Nachbarin, zu seinem 4. Geburtstag kreieren. Dank der Fernsehsendung „Das grosse Backen“ hab ich mich endlich getraut, mal was neues auszuprobieren und mich mal aus meiner Komfortzone heraus zu begeben, was Tortenfüllungen abgeht.

Und ich muss echt sagen es hat sich gelohnt. Ich selber durfte auch ein Stück der Torte probieren.Gefüllt war der Feuerwehrtraum mit Maroni-Mascarponecreme, Äpfeln und Sahne. Eine super Combi.

Und die strahlenden Kinderaugen belohnten mich für die stundenlange Feinarbeit.

 

Für die nächste Zeit habe ich keine Aufträge, freue mich aber schon auf den 9. Dezember, wenn ich ein Adventsdessert-Buffet für 60 Personen zaubern darf.

Bis bald eure Alexandra

Geburtstagstorte

Meine erste Torte diese Woche ist die „Sing“ Torte für Aramis.
Er ist ein riesiger Fan des Kinofilm, da habe ich ihm doch gerne diesen Wunsch erfüllt.
Seine Augen strahlten, als er die Torte sah.

Und ich war erschöpft und glücklich über das Ergebnis der vielen Arbeit.

Gefüllt war die Torte mit einer Heidelbeerquarkcreme und einer Passionsfruchtcreme.

Die nächste Torte ist für den Samstag bestellt, also werd ich morgen schon wieder in der Küche anfangen zu backen 😀

Bis dahin

Eure Alexandra

Swiss Cake Festival 2017 Schlussbericht

Liebe Leser,

Ich habe mir bewusst etwas Zeit genommen um einen ausführlichen Bericht über das Swiss Cake Festival schreiben zu können.

Am Samstag dem 21. Oktober war es das erste mal soweit, ich besuchte meine erste Tortenmesse.
Im Vorfeld habe ich schon davon berichtet und durfte auch zwei Tickets auf meiner Facebook Seite verlosen.
Dazu muss ich sagen, dass ich einen einmalig freundlichen Kontakt zu Lina, eine der beiden Veranstalterinnen gehabt habe. Es gab Probleme bei der Ticket Zustellung und trotz schon angelaufener Messe, hat sie mir immer schnell und freundlich geantwortet.
So konnte wir der Gewinnerin doch noch einen tollen Tag am Swiss Cake Festival bescheren.

Am ersten der beiden Festival Tage begleitete mich meine Nachbarin, die nicht wirklich etwas mit Torten am Hut hat, sich aber gerne von mir dafür begeistern lässt  😉

Mein erster Eindruck an der Messe war: „Oh, das hab ich mir grösser vorgestellt!“

Zuerst war ich enttäuscht, doch bald bemerkte ich, das es genug zu sehen gab, dass wir uns bis am Abend verweilen konnten.

Es waren ein paar mir bekannte Aussteller vor Ort wie zum Beispiel „Mini Schoggi“ welcher ein toller Onlineshop besitzt , „Pavoni“ ist bekannt für seine Zuckerspitze und Backformen und „Silikomart“ bei mir beliebt bei den Ausstechern mit Präger.

Aber es gab auch einige für mich Unbekannte wie zum Beispiel „Natalia da Silva“ mit ihren Tower Cakes, „Cake N Supplies by Ximena“ aus Amerika mit wunderschönen Ausstechern aller Art, „Tortendecor“ mit tollen Artikel für Anfänger und Fortgeschrittene

 

und „Backatelier“ welche an ihrem Stand live Rosen aus Blütenpaste herrstellte.

Tanja Pelaez vom Backatelier aus Safenwil ist ein Vorbild für mich, sie stellt wunderschöne Torten her, gibt Kurse und führt dazu auch noch ein Café.

Nachdem wir an den meisten Ständen vorbei geschlendert sind, standen wir vor den Wettbewerbs Torten. Ich war ziemlich beeindruckt, ab dem hohen Niveau der Torten.

So machten wir uns nun daran jede Torte für uns zu bewerten und unseren Senf dazuzugeben 😉

Ich wäre nicht geeignet für die Aufgabe als Juror, da ich jede Torte nach meinem Geschmack beurteilt habe und nicht nur nach Arbeitsqualität und Kreativität, so wie die professionelle Jury dies getan hat.

Dannach schauten wir kurz im Demo Raum vorbei wo man einer Cake Designerin zuschauen konnte wie sie live eine Figur modelliert.

Von der Show Küche war ich etwas enttäuscht. Als wir die Isomalt Vorführung eines Künstlers aus der französischen Schweiz verfolgten, wurde er durch eine Frau direkt übersetzt. Das Zuhören war ziemlich mühsam. Der Künstler war wortkarg und so musste die Übersetzerin immer wieder bei ihm nachfragen, was den nun seine aktuellen Arbeitsschritte seien. Dazu mischten sich immer noch ihre eigenen Ansichten und Anekdoten.

Leider war meiner Meinung nach auch das Ergebnis ein Reinfall. Die Isomalt Figur Olaf, glich nicht mal ansatzweise dem so beliebten Schneemann aus dem Disneyfilm Frozen.

Bei weiteren Vorführungen in der Showküche, waren die Kameraführung und die Lautstärke zu bemängeln. Durch die allgemeine Lautstärke in der Halle, war es kaum möglich die Dame zu verstehen, welche exotische Zuckerblumen modellierte. Und für nächstes Jahr wäre eine bessere  Kamerainstallation von oben zu empfehlen, sodass man einen guten Blick auf die einzelnen Arbeitsschritte der Künstler hat.

 

Auch Paul Walker der auf Fondant gezeichnet wurde, sah man nur von der Seite und man konnte nur schwer das Bild erkennen.

         

Die Drip-Cake Vorführung, war hingegen genau nach meinem Geschmack. Die Künstlerin erklärte ihre Schritte in Englisch und obwohl ich nicht jedes Wort verstanden habe, war es sehr angenehm ihr zuzuhören und zuzuschauen. Mein Hunger nach Inspiration und neuem Wissen wurde mit dieser Vorstellung komplett gestillt. Mehr davon bitte! 🙂

      

Nach einiger Zeit hat sich ein kleiner Hunger gemeldet und wir haben die Essenstände angesteuert.

Die Auswahl an salzigem für den grossen Hunger, hat für mich völlig gepasst. Es gab leckeres Indisches Essen und einen Burger Wagen und am Sonntag kam noch ein Pizza Wagen dazu.

Für das süsse Zwischendurch konnte man sich auch bei verschiedenen Ständen verpflegen.

Mein Highlight war „Cakeoulas“ die haben optisch und geschmacklich super bei mir abgeschnitten.

  

Cupcakes gabs auch bei „Fancy Cupcakes“ welche aber optisch leider nicht so punkten konnten. Doch mit den tollen Emojis Cookies haben auch sie mir den Tag versüsst.

In „Die süsse Ecke“ kamen die Liebhaber von Kalorienbomben-Torten nicht zu kurz. Da gab verführerische Snickers Torte und andere Köstlichkeiten.

Nachdem wir uns gestärkt hatten, schlenderten wir nochmals zu den Ausstellern und ich deckte mich mit Silikonmatten und Ausstechern ein, um die Glückshormone glücklich zu machen 😀

Am Sonntag war ich auch wieder vor Ort, wollte ich mir doch auf keinen Fall die Siegerehrung der Wettbewerbstorten entgehen lassen. Der Sponsor Bosch verteilte tolle Preise und die prämierten Teilnehmer strahlten.

Auch alle Festivalbesucher kamen nicht zu kurz, wir durften einen Goodie Bag mit nach Hause nehmen, welcher mit tollen Sachen der Sponsoren „Schweizer Zucker“, „Bosch“ und „Massa Ticino“ gefüllt war.

Als Fazit des Swiss Cake Festivals 2017 kann ich sagen, das die Messe echt toll ist, und ich jedem den Besuch empfehlen kann.
Da die Messe erst zum 3. Mal stattgefunden hat und noch in den Kinderschuhen steckt, gibt es noch einiges zum optimieren. Doch das traue ich den zwei sympatischen Veranstalterinnen Lina und Valeria zu.

Und mich hat das Fieber gepackt und ich werde höchstwahrscheinlich nächstes Jahr mit einer Wettbewerbstorte antreten.

Schön das ihr wieder bei mir vorbei geschaut habt,

bis bald bei der nächsten Torte

Eure Alexandra

 

 

Weitere Impressionen vom Swiss Cake Festival 2017:

  

 

 

 

Torten über Torten

Neulich, als ich bei Freunden zu Besuch war und meine Torten Galerie gezeigt habe, ist mir aufgefallen das einige Torten gar nie auf meiner Homepage gelandet sind.

Da ich auch eine eigene Facebook Seite habe, kann es schonmal vorkommen das die Bilder den Weg nicht bis hierhin finden. Dies will ich nun nachholen.

Zum einen wäre da die Geburtstagstorte für ein Paar welches zusammen ein Fest organisiert hat.

 

Dann wäre da noch die Geburtstagstorte für meinen Schwager. Unschwer zu erkennen ist, dass er ein grosser Fussballfan ist. Er spielt auch selber und steuert eine Profi Karriere an.

 

Und zum Schluss noch meine aktuellste Torte. Die Hochzeitstorte der Cousine meines Mannes. Sie feierte gestern ein schönes Fest und ich durfte den süssen Abschluss dazu beisteuern.

 

Die nächste Woche gibt es für meinen Backofen eine kleine Verschnaufpause und ab dem 1. November geht es dann wieder los.

Doch schon nächstes Wochenende werde ich das SwissCakeFestival besuchen und euch davon berichten.

Bis bald,

eure Alexandra

Prinzessin Aurora und Prinz Philip laden zur Audienz

Endlich mal so eine richtige kitschige

Mädchen-Märchen-Geburtstags-Torte 😀

Es war sehr anstrengend, aufwändig und hat super Spass gemacht für die kleine Mia
diese schöne Torte zu machen.

Für die nächste Schloss Torte benutze ich definitiv Cornet Waffel, denn die Turmspitzen waren echt mühsam in der Herrstellung :-/

So jetzt gibt eine kurze Backpause bis Samstag, dann fange ich mit der Torte für meinen Schwager an.

Macht’s gut. Bis dann…

Swiss Cake Festival

Juhuuuuu bald ist es soweit….

www.swisscakefestival.ch

Ich geh endlich zum ersten mal an eine Tortenmesse.
Schon lange hab ich mir das gewünscht, doch bis jetzt hat es noch nie geklappt.

Vom 20. bis 22. Oktober 2017 findet das Swiss Cake Festival in der Stadthalle Dietikon statt und ich werde dabei sein. Fürs erste mal einfach nur als Besucher.

An der Messe gibts tolle Workshops, an denen ihr direkt vor Ort fantastische Torten unter professioneller Anleitung gestalten könnt.

Wie zum Beispiel diese Einhorn Torte:
Ihr könnt euch Tickets für diese Kurse unter: http://swisscakefestival.ch/?page_id=1250 besorgen.
Die Kurse sind jedes Jahr sehr beliebt, also nichts wie los zum Ticket Shop 😉

Ich freu mich riesig die vielen tollen Wettbewerbs Torten zu sehen, wer weiss ob ich in 2-3 Jahren auch den Mut haben werde, da mitzumachen.
Und bestimmt wird mich auch der eine oder andere Aussteller zum Kaufrausch verleiten 😀

Hat noch jemand Lust mich zu begleiten? Dann meldet euch bei mir und besorgt euch ein Ticket beim Vorverkauf:  http://bit.ly/2noV4W7

 

Na, hab ich euch ein bisschen neugierig gemacht? Hier noch ein weiterer guter Grund warum ihr diesen tollen Anlass nicht verpassen solltet.

 

Bis bald und wir sehen uns am Swiss Cake Festival 

Eure Alexandra